Veranstaltungen Technisches Sounddesign

Keyvisual Fachkonferenz Sounddesign

Das für den Nutzer subjektiv antizipierte und wahrgenommene emotionale, ästhetische und funktionale Erleben (UX) eines Produktes wird in immer mehr Märkten und Anwendungsfeldern ein zentrales Differenzierungsmerkmal. Vor allem bei Filmen, Computerspielen, Fahrzeugen, Apps und Geräten kommt dem Sounddesign des Produktes eine immer größere Bedeutung zu.

Dem soll mit zwei unabhängig voneinander besuchbaren Präsenzveranstaltungen an der Technischen Hochschule Nürnberg Rechnung getragen werden:

  • Fachkonferenz „Technisches Sounddesign in der Produktentwicklung“ (Dienstag, den 21. Juni 2022)
  • Grundlagenschulung „Technisches Sounddesign“ (Montag, den 20. Juni, und Mittwoch, den 22. Juni 2022)

Fachkonferenz „Technisches Sounddesign in der Produktentwicklung“ (21. Juni 2022)

Wir wollen mit dieser Fachtagung Teilnehmer:innen aus der Industrie, die sich für das Thema „Technisches Sounddesign“ interessieren, und Referierende, die als Expert:innen an Fragestellungen zu diesem Thema arbeiten, in Nürnberg zusammenbringen und Gelegenheit zum fachlichen Austausch geben.

Agenda

Hier finden Sie die aktuelle Agenda der Konferenz mit den detaillierten Informationen zu den Vorträgen als PDF-Dokument zum Download.

Grundlagenschulung „Technisches Sounddesign“ (20. und 22. Juni 2022)

Mit praktischen Übungen erlernen die Teilnehmenden an einem modularen Softwaresynthesizer die erforderlichen technischen Grundlagen zur Gestaltung individueller Warn- und Hinweistöne. Das Seminarangebot richtet sich an Kreative Designer:innen und an Ingenieur:innen in der technischen Entwicklung, die für die Gestaltung von Benutzerschnittstellen in Webseiten oder technischen Geräten durch an Marke und Einsatzgebiet abgestimmte Warn- und Hinweistöne eine verbesserte Benutzererfahrung (UX) erreichen wollen.

Informationen zur Anmeldung

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Wenn die Daten vollständig sind, erhalten Sie spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung eine Rechnung von der Technischen Hochschule Nürnberg. Die Teilnahmegebühr überweisen Sie bitte unter Angabe der Rechnungsnummer, des Veranstaltungstitels und Ihres Namens.

Bis 14 Tage vor Veranstaltung können Sie kostenlos zurücktreten. Bei späterer schriftlicher Abmeldung berechnen wir 100% Stornogebühr. Sie entfällt, wenn Sie eine*n Ersatzteilnehmer*in benennen. Falls die Veranstaltung durch die Technische Hochschule Nürnberg abgesagt wird, werden bereits bezahlte Gebühren erstattet, weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nur bis zum 23.5.2022 möglich.

Höhere Gewalt

Ist die Durchführung einer oder beider Veranstaltungen an dem jeweils geplanten Termin aus Gründen höherer Gewalt (unabwendbare Ereignisse wie z. B. Naturkatastrophen, Pandemien, Aufruhr, Blockade, Boykott, Brand, Bürgerkrieg, Embargo, Straftaten, Krieg, Revolution, Sabotage, Streiks) nicht möglich, sind beide Seiten von ihrer Leistungspflicht befreit. Wir werden die Teilnehmer*innen so früh wie möglich informieren, bereits an die TH Nürnberg bezahlte Gebühren werden von dieser erstattet. Sofern nach Wegfall der höheren Gewalt ein Ersatztermin bestimmt wird, werden wir Sie hierüber informieren.

Haftungsklausel

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. -ausschlüsse gelten nicht, soweit zwingend gesetzlich gehaftet wird, das heißt im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, einer Verletzung der vertragswesentlichen Pflichten und wenn das Produkthaftungsgesetz Anwendung findet. Vertragswesentliche Pflichten sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. 

Schutzrechte

Es besteht keine Gewähr dafür, dass die Inhalte der Grundlagenschulung wirtschaftlich verwertbar und frei von Schutzrechten Dritter sind. Im Zusammenhang mit der Fachtagung weisen wir darauf hin, dass die zwischen den Teilnehmenden ausgetauschten Informationen Rechten Dritter unterliegen können. 

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren: antonia.merkler@th-nuernberg.de, alexander.vonhoffmann@th-nuernberg.de

    Anmeldung Teilnehmer*in:

    Hiermit melde ich mich verbindlich für folgende Veranstaltungen an:

    Zustimmung zur Datenverarbeitung (https://www.th-nuernberg.de/datenschutz/):


    Die Fachkonferenz ist eine Veranstaltung der Technischen Hochschule Nürnberg in Kooperation mit LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Alexander von Hoffmann.

    Wissenschaftliche Leitung

    Foto von Prof. von Hoffmann

    Alexander von Hoffmann ist seit mehr als 15 Jahren Professor an der TH-Nürnberg und hat seit dem 1. Oktober 2021 eine im Rahmen der Bayrischen High-Tech Initiative zugunsten von Forschung deputatreduzierte Professur zum Gebiet „Licht und Ton als Mensch-Maschine-Interaktion im Fahrzeug“ inne. Zuvor war er von 1998 – 2006 bei der VOLKSWAGEN AG in Wolfsburg zuletzt als Unterabteilungsleiter in der Beleuchtungsentwicklung tätig und verantwortlich für die Einführung von Lichtsimulationsverfahren.

    In den letzten drei Jahren hat er seine Forschungsaktivitäten um Fragestellungen des technischen funktionalen Sounddesigns für Warn- und Hinweistöne erweitert, eine entsprechende SMART VHB Lehrmodulreihe gestaltet und erforscht derzeit fakultätsübergreifend in zwei LEONARDO-Projekten, wie Licht- und Ton Signale kombiniert werden können, um für den Fahrzeuginsassen, aber auch andere Verkehrsteilnehmer:innen eine bessere Benutzererfahrung (UX) im Automobil zu ermöglichen.

    LEONARDO-Projekt „Emotion A.I. – Empathisch personalisierte Interaktion zwischen KI und Autofahrer*innen“

    LEONARDO – Projekt „Autokomm – Das Auto als Kommunikationsplattform der Zukunft“