EMPAMOS: Spiel-Design-Elemente

Spiel-Design-Elemente als Basis für eine Innovationsplattform zur Entwicklung sozialer Technologien

Brett- und Gesellschaftsspiele sind Regelwerke: Sie kombinieren Spiel-Design-Elemente, die eine motivationale Wirkung entfalten können – besonders wenn die Spielmechanismen die richtige Mischung aus Anforderungen und den Fähigkeiten der Teilnehmenden abbilden. Diese Wirkung kann auch in spielfremden Kontexten vielfältig eingebunden werden.

Aus der Spieleforschung lernen, was Menschen bewegt

Bereits seit 2016 führt die Fakultät Informatik das Forschungsprojekt „EMPAMOS“ (Empirische Analyse motivierender Spielelemente) in Kooperation mit der Stadt Nürnberg durch. Zu diesem Zweck werden die über 30.000 Spielanleitungen des Deutschen Spielearchivs Nürnberg digitalisiert und auf motivational bedeutsame Spiel-Design-Muster untersucht. Dabei kommen insbesondere Machine-Learning-Verfahren zum Einsatz. Dadurch ergibt sich ein Katalog von 104 Spiel-Design-Elementen und 1.880 beschriebenen Elementverbindungen, der sich aktuell auf rund 50.000 empirische Evidenzen stützt und fortlaufend erweitert wird.

In den Jahren 2019 und 2020 wurden diese Erkenntnisse während der LEONARDO-Projektphase in einer Serie von Workshops in verschiedenen Anwendungskontexten getestet. Mit diesem Feedback führte die Kombination aus Forschung, Einbeziehung der Nutzer*innen der verschiedenen Kontexte und der interdisziplinären Prototypenentwicklung zu einem Produkt, das in der von LEONARDO geförderten Transferphase die Erkenntnisse und Innovationen verstetigt.

Ziel ist es, Strukturen für einen kommerziellen Wissenstransfer zu schaffen, der die Basis für eine anwendungsorientierte Begleitforschung schafft und die Finanzierung dieser Forschung ermöglicht. 

Die analoge Grundlage von EMPAMOS

Aktuell haben folgende drei Produkte bzw. Dienstleistungen eine Produktreife erreicht:

  • Die analoge Game-Design-Toolbox: die Grundlage für den Workshop und der Zugang zu den motivationalen Spielelementen.
  • Die digitale Toolbox: Sie ermöglicht den schnellen Zugriff auf die über 1.880 beschriebenen Elementverbindungen sowie Online-Workshops und hybride Konzepte.
  • Das KI-basierte Assistenzsystem: Es wird zu Rate gezogen, um passgenaue Lösungen im jeweiligen Problemkontext zu empfehlen.
Ein Netzwerk aus Spielelementen kann komplexe Prozesse in spielfremden Kontexten abbilden

Die analoge und digitale Game-Design-Toolbox nutzen bereits Teams deutschlandweit in den Anwendungsfeldern Unternehmens- und IT-Beratung, Soziale Arbeit, Kultureinrichtungen und in der Spielebranche. 

LEONARDO unterstützt bei der Verstetigung der „EMPAMOS“-Strukturen an der Technischen Hochschule Nürnberg und bei der Etablierung und dem Ausbau der Marke und des Geschäftsmodells.

Projektbeteiligte:

Kooperationspartner*innen:

Weiterführende Links:

Falls Sie selbst an einer Kooperation interessiert sind, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Publikationen:

Die Erkenntnisse von „EMPAMOS“ wurden vielfältig in Fachliteratur, auf Konferenzen und in populärwissenschaftlichen Zeitschriften publiziert. Bitte nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie an den Publikationen Interesse haben. 

Fotos: EMPAMOS