LEONARDO in Zahlen

Seit 2018 begleitet und beforscht LEONARDO zahlreiche disziplinübergreifende Projekte und führt Veranstaltungen zur Förderung von Vernetzung, Austausch und des Transfers von Projektergebnissen durch. Nachfolgend werden diese Aktivitäten in Zahlen dargestellt (Stand Januar 2022).

Innovations- und Transferprojekte

Seit dem Jahr 2018 wurden insgesamt 50 Projekte von Lehrenden und Studierenden gefördert und begleitet.

Im Jahr 2022 wurde der Schwerpunkt auf eine themenspezifische Förderung von Transferprojekten gesetzt, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen. In diesem Rahmen werden derzeit sechs Projekte von Lehrenden und vier Projekte von Studierenden gefördert. Die ausführliche Darstellung dieser Projekte in Zahlen folgt demnächst.

Bis 2021 lag der Fokus von LEONARDO auf der Förderung interdisziplinärer Projekte, die sich mit gesellschaftlichen, kulturellen und technologischen Herausforderungen und Fragestellungen befassen – von der Ideenfindung bis zur Umsetzung. Insgesamt wurden 29 interdisziplinäre Projekte von Lehrenden und elf interdisziplinäre Projekte von Studierenden umgesetzt. Aktuell (2022) werden 13 interdisziplinäre Projekte von Lehrenden betreut. Im Folgenden finden Sie die Kennzahlen zu diesen 40 interdisziplinären Projekten. Alle Angaben sind in absoluten Zahlen.

Interdisziplinäre Innovations- und Transferprojekte, die durch Lehrende initiiert wurden

mit Fokus Interdisziplinarität wurden seit dem Beginn der Förderphase von LEONARDO unterstützt und begleitet. Im Durchschnitt arbeiteten die Projektteams 18 Monate an ihren Fragestellungen. Die Projektdauer unterscheidet sich je nach Art und Komplexität der Fragestellung, interdisziplinärer Zusammensetzung und Vorerfahrungen des Projektteams.

Laufzeit der Innovations- und Transferprojekte:

Beteiligte Hochschulen an Innovations- und Transferprojekten:

*TH – Technische Hochschule Nürnberg, HfM – Hochschule für Musik Nürnberg, AdBK – Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Die Fragestellungen der Projekte wurden in interdisziplinären Teams bearbeitet, die entweder aus den Vertreter*innen von mindestens zwei der drei beteiligten Hochschulen (AdBK Nürnberg, HfM Nürnberg, TH Nürnberg) oder mindestens drei Fakultäten der TH Nürnberg bestanden. Inzwischen war bisher jede Fakultät der TH Nürnberg mindestens in einem Projekt beteiligt. Lehrende aus drei von zehn künstlerischen Klassen der AdBK Nürnberg und vier von sechs Departments der HfM Nürnberg wirkten in Innovations- und Transferprojekten mit.

*Fakultäten der TH Nürnberg: AC-Angewandte Chemie, AMP-Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften, AR-Architektur, BI-Bauingenieurwesen, BW-Betriebswirtschaft, D-Design, EFI-Elektrotechnik, Feinwerktechnik, Informationstechnik, IN-Informatik, MB und VS-Maschinenbau und Versorgungstechnik, SW-Sozialwissenschaften, VT-Verfahrenstechnik, WT-Werkstofftechnik; HfM – Hochschule für Musik Nürnberg, AdBK – Akademie der bildenden Künste Nürnberg

Viele dieser interdisziplinären Teams bearbeiten auch nach Projektende gemeinsame Fragestellungen und stellen gemeinsam Förderanträge. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Projekten gab unter anderem Anstoß für die Gründung eines fakultätsübergreifenden Kompetenzzentrums Künstliche Intelligenz. Durch die Kooperation mit den beiden Kunsthochschulen wurden neue Forschungs- und Transfergebiete erschlossen, zum Beispiel im Bereich der Mobilen Robotik und auf dem Gebiet Maschinellen Lernens und der Künstlichen Kreativität. Zudem wurden zwei verstetigte fakultäts- bzw. hochschulübergreifende Lehrangebote mit dem Ziel von studentischen Ausgründungen entwickelt. Einen Überblick aller von LEONARDO geförderten Projekte finden Sie unter dem Reiter → Projekte.

Beteiligte Personen an Innovations- und Transferprojekten:

Insgesamt waren 73 Personen, die an den Hochschulen lehren, angestellt oder als Lehrbeauftragte tätig sind, in die Projektumsetzung involviert. 16 davon waren in mehreren Projekten aktiv.

Die Einbindung des wissenschaftlichen Nachwuchses in disziplinübergreifende Projekte spielt bei LEONARDO eine wichtige Rolle: Mehr als 850 Studierende wirkten im Rahmen der Projekte mit, u.a. als studentische Hilfskräfte, Forschungsmasterant*innen, Praktikant*innen sowie im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Abschlussarbeiten.

Themenspektrum der Innovations- und Transferprojekte:

Die Projekte setzen sich mit aktuellen gesellschaftlichen, technischen, künstlerischen und wirtschaftlichen Fragestellungen auseinander und entwickeln Lösungsansätze. Das Themenspektrum war 2019 bereits sehr breit angelegt. 2020 wurde der Fokus neben der Weiterförderung der bestehenden Projekte auf Themen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz gelegt und im Jahr 2021 auf das Thema Gesundheit gesetzt.

Kooperationspartner der Innovations- und Transferprojekte:

Kooperationen sind Voraussetzung für von LEONARDO geförderte Projekte, um Transferstrukturen und die Vernetzung mit dem regionalen Umfeld zu stärken. Daher arbeiten die Projektgruppen im engen Austausch mit externen Kooperationspartnern. Insgesamt 70 Kooperationspartner aus den Bereichen Politik und Gemeinwesen, Kunst und Kultur, Wirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen, Forschung, Wissenschaft und Hochschulwesen waren bisher bei der Projektumsetzung beteiligt.

Transferaktivitäten aus den Innovations- und Transferprojekten:

Bedingt durch den engen Austauschs mit den externen Kooperationspartnern sowie dem Förderschwerpunkt wurde bereits während der Projektdurchführung ein besonderes Augenmerk auf Transfer gelegt.

Die Projektergebnisse wurden in verschiedenen Transferveranstaltungen , wie Ausstellungen, Theateraufführungen, Festivals aber auch Fachveranstaltungen (z.B. Messen, Kolloquien, Kongresse, Konferenzen, Tagungen, Workshops) und populärwissenschaftlichen Veranstaltungen (z.B. Lange Nacht der Wissenschaften, KinderUni) präsentiert. Zudem spielt die Projekt- und Ergebnispräsentation in wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Publikationen sowie Vorträgen vor Fachpublikum und der Öffentlichkeit eine wichtige Rolle.

Innovations- und Transferprojekte,
die durch Studierende initiiert und selbständig durchgeführt wurden (2019-2021):

*AdBK – Akademie der bildenden Künste Nürnberg, HfM – Hochschule für Musik Nürnberg, TH – Technische Hochschule Georg-Simon-Ohm Nürnberg (AR-Architektur, BI-Bauingenieurwesen, D-Design, EFI-Elektrotechnik, Feinwerktechnik, Informationstechnik, IN-Informatik)

Studierende der drei Hochschulen setzten ihre Ideen im Rahmen von elf studentischen Projekten eigenständig um. Von diesem Format fühlten sich insbesondere Studierende der AdBK Nürnberg angesprochen. Da die Bearbeitung der Fragestellungen in interdisziplinären Teams Voraussetzung für die Förderung war, gab es auch hier erste gemeinsame Projekte der Studierenden von den drei Hochschulen.

*AdBK – Akademie der bildenden Künste Nürnberg, HfM – Hochschule für Musik Nürnberg, TH – Technische Hochschule Nürnberg

Insgesamt beschäftigten sich 35 Studierende der drei Hochschulen vorrangig mit der künstlerischen Umsetzung von gesellschaftlichen Fragen und Themen rund um Individualität, Manipulation, Digitalisierung, Gaming und Nachhaltigkeit.

Häufig steht das Zusammenspiel von Sound, Raum, Technik und Körper im Mittelpunkt, daneben aber auch von Malerei und Akustik sowie die Gestaltung des öffentlichen Raums.

Das Ergebnis der Auseinandersetzung wird in Aufführungen, Kurzfilmen und Ausstellungen präsentiert.

Rückblick interne und externe Veranstaltungen

Um die Vernetzung unter den Angehörigen der drei Hochschulen (TH Nürnberg, HfM Nürnberg und AdBK Nürnberg) sowie in die Region zu fördern, bietet LEONARDO zahlreiche Veranstaltungen für Lehrende, Studierende und andere Hochschulangehörige sowie die breite Öffentlichkeit und (potenzielle) Praxispartner an.

Bisher nahmen mehr als 4.000 Personen aus den Hochschulen und der Gesellschaft sowie (potenzielle) Praxispartner in über 100 digitalen und 72 analogen Veranstaltungen teil.

Um eine Vielzahl an Personen und verschiedene Zielgruppen zu erreichen, bietet LEONARDO vielfältige Formate an, von Workshops über Konferenzen bis hin zu Ausstellungen und Aufführungen. Ein Teil davon – Lost and Found, Lab Tour, Shift, Sounds from Home, Women in Audio for Media – konnte als Veranstaltungsreihe besucht werden.

Erreichte Zielgruppen in den Veranstaltungen:

Darüber hinaus sind die Forschungs- und Evaluationsergebnisse zu Transfer, Innovation und Kreativität auf nationale, wie internationale Resonanz in der Science-Community gestoßen.

Kennzahlen zu Kooperationen

LEONARDO arbeitet in all seinen Formaten im engen Austausch mit externen Kooperationspartnern.

Von der Gründung bis Ende des Jahres 2021 ist LEONARDO 194 Kooperationen eingegangen, 147 Kooperationspartner aus den Bereichen Politik und Gemeinwesen, Kunst und Kultur, Wirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen, Forschung, Wissenschaft und Hochschulwesen beteiligten sich an Formaten und Projekten von LEONARDO.

LEONARDO hat eine starke regionale Verankerung. Neben den vielfältigen Kooperationen mit Partnern aus der Metropolregion Nürnberg, kooperiert LEONARDO aktiv bayernweit und deutschlandweit.