Grünen-Politikerinnen besuchen LEONARDO

17.08.2020

Am 13. August besuchten die Abgeordneten der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag Verena Osgyan und Stephanie Schuhknecht die LEONARDO-Räume in der Nürnberger Innenstadt.

Sie informierten sich zunächst über das Konzept und den interdisziplinären Ansatz von LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation. LEONARDO wird vom Bund-Länder-Programm „Innovative Hochschule gefördert und ist eine Kooperation der Technischen Hochschule Nürnberg, der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und der Hochschule für Musik Nürnberg. Bei einem Rundgang erhielten die Politikerinnen Einblicke in das Raumkonzept und zwei ausgewählte, von LEONARDO geförderte Projekte. 

Florian Büttner, Julian Kreimeier und Shila Rastizadeh von der TH Nürnberg stellten ihr interdisziplinäres Projekt „BIMVIP (Building Information Modelling for Visually Impaired People) vor. Durch den Einsatz von Virtual Reality und Laufband-Tretmühlen wird blinden und sehbeeinträchtigten Menschen die eigenständige Navigation in unbekannten Gebäuden ermöglicht.

In der neuen Digitalwerkstatt von LEONARDO erläuterten Angela Stiegler (AdBK Nürnberg) und Robin Löffler (TH Nürnberg) Thematik und Arbeitsweise des während des vergangenen digitalen Semesters veranstalteten Workshops „Visualizing Monsters: Studierende von zwei Hochschulen hatten sich daran beteiligt und gemeinsam einen monströsen „Körper entwickelt, der schließlich als 3D-Druck realisiert worden war.

Im kürzlich fertiggestellten Musiklabor MIRACL (Music Interaction Research and Audio Creation Lab) und Co-Working Space konnten Verena Osgyan und Stephanie Schuhknecht sich ein Bild von den vielseitigen Möglichkeiten machen, die LEONARDO Studierenden und Projektbeteiligten bietet. Zum Abschluss des Besuchs tauschten sich die Grünen-Abgeordneten mit Prof. Dr. Niels Oberbeck, Präsident der TH Nürnberg, Prof. Dr. Tilman Botsch, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der TH Nürnberg, und Prof. Dr. Martin Ullrich, Projektbeauftragter der HfM Nürnberg, zu hochschulpolitischen Themen aus.

Tags: