LEONARDO auf dem Nürnberg Digital Festival

26.10.2020

Auch dieses Jahr findet das Nürnberg Digital Festival statt. Unter dem Motto REMOTE trifft sich das digitale Nürnberg zum gegenseitigen Austausch – natürlich rein virtuell. LEONARDO ist mit zwei Veranstaltungen am 9. und 10. November auf dem Festival vertreten:

9. November, 16 – 18 Uhr:
Interaktiver Sampling-Stream

Gemeinsam mit Profi-Musiker*innen und Toningenieur*innen entwickeln die Teilnehmer*innen ein virtuelles Instrument.

Stream: https://www.twitch.tv/leonardo_zentrum

Während der Session steuern die Teilnehmer*innen das Geschehen im LEONARDO-Tonstudio. Vielfältige Instrumente, Werkzeuge und digitale Tools stehen bereit, um gesampled und digital spielbar gemacht zu werden. Die Zuschauer*innen beeinflussen die Auswahl der Instrumente, Tools und Mikrofone und formen somit interaktiv das Ergebnis der Session. Dabei sind ausgefallene Ideen ausdrücklich erwünscht. Das Angebot richtet sich sowohl an musikalische Analphabet*innen als auch Vollblut-Musiker*innen.

10. November, 14 – 15:45 Uhr:
The Analog Escape

Eine Doppelsession beim Nürnberg Digital Festival REMOTE: Tränende Augen durch endlose Zoom-Meetings? Was macht das digitale Arbeiten mit uns und mit unserer Gesundheit?

Mobiles Arbeiten war schon vor Corona ein viel diskutiertes Thema. Die Pandemie wirkte dabei wie ein Katalysator auf unsere Arbeitswelt. Wir zoomen uns durch Meetings, halten Workshops aus unseren Küchen und Wohnzimmern und empfinden die neu gewonnene „Freiheit des Arbeitens“ sicher zu großen Teilen als Vorteil. Arbeitswege entfallen, wir können konzentrierter, flexibler und ungestörter arbeiten. Aber was ist mit den wirklichen sozialen Kontakten, mit den Gesprächen auf den Fluren und dem Mehrwert einer Unterhaltung im realen Raum? Wie geht es uns gesundheitlich, wenn wir tagtäglich stundenlang nur mit einem Bildschirm interagieren?

Dr. Roland A. Stürz wird in Teil I von „The Analog Escape“ einen wissenschaftlich fundierten Kurzvortrag zu den Entwicklungen des mobilen Arbeitens vor dem aktuellen Hintergrund der Corona-Pandemie halten. Dabei geht es um Identifikation von Hemmnissen, Konfliktpotentialen und Erfolgsfaktoren des flexiblen, digitalen Arbeitens. Die Teilnehmer*innen erhalten die Möglichkeit, in einer Umfrage ihr Feedback zu ihren persönlichen Erfahrungen zu teilen, die in Teil II von „The Analog Escape“ gemeinsam besprochen werden.

Die Digitalexpertin Julia Miosga gibt in Teil II von „The Analog Escape“ praktische Tipps und Handlungsempfehlungen, die uns dabei helfen, mit den neuen Herausforderungen der virtuellen Arbeitswelt umzugehen. Fokus haben hier Themen wie Gesundheit, Zeitmanagement, Arbeitsumgebung und aktive Pausen. Als Grundlage dieser Session dient die Umfrage aus „The Analog Escape I“.

Am Ende der Session erhalten alle Teilnehmer*innen die Zusammenfassung und praktische „Tipps to go“ für den Arbeitsalltag.

Sprecher:

Dr. Roland A. Stürz
https://twitter.com/BIDT_Muenchen
https://www.linkedin.com/school/bidt/
https://www.facebook.com/bidtmuenchen/
https://www.bidt.digital/

Julia Miosga
https://twitter.com/juliamiosga
https://www.linkedin.com/in/juliamiosga/
https://www.xing.com/profile/Julia_Miosga/cv
http://diedigitallandschaftsgaertnerin.de/

Tags: