Grüße zum Jahresende

18.12.2020

Das Jahr 2020 geht zu Ende – ein Jahr, das Pläne durcheinander gewirbelt, überrascht und auch überfordert hat. Kaum eine Idee, ein Konzept oder Projekt, das nicht von den Auswirkungen der Pandemie betroffen war. Ihnen ging es da vermutlich genauso. Doch trotz – oder gerade wegen – der unerwarteten Herausforderungen war dieses Jahr kein verlorenes Jahr. Ganz im Gegenteil: Es war auch ein Jahr der Innovationen und Veränderungen. Menschen aus unterschiedlichen Disziplinen arbeiteten zusammen, um sich mit aktuellen Fragestellungen auseinanderzusetzen sowie kreative Lösungen für Unerwartetes und Neuartiges zu finden. Manches wurde neu organisiert, einiges ins Digitale verlegt und vieles ganz frisch gedacht.

Wir danken unseren Unterstützer*innen und Partner*innen für ein Jahr der flexiblen, proaktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit. 

LEONARDO ist über die Feiertage bis 4. Januar nur eingeschränkt erreichbar.

Auch wenn es außergewöhnliche Festtage sein mögen, wünschen wir Ihnen eine entspannte und gesunde Zeit. Wir freuen uns auf alle analogen und digitalen Begegnungen im neuen Jahr.

Zu den gemeinsamen Projekten, Veranstaltungen und Workshops des vergangenen Jahres haben wir einen Querschnitt zusammengestellt:

AR-Performance: Phantom Zone

Premiere der „Phantom Zone“, einer frei begehbaren, interaktiven Augmented-Reality Performance, bei der die Besucher*innen selbst Regie führten.

Design-Entwürfe: Autos als Stadtmöbel

Im Rahmen des LEONARDO-Projekts „Das Auto als Kommunikationsplattform der Zukunft“ entwarfen Design-Studierende Autos, die geparkt als moderne Stadtmöbel funktionieren.

Veranstaltung: Re-Set mit Preisverleihung

Im Februar fand das Re-Set im LEONARDO statt. Die Teilnehmer*innen des Ideenwettbewerbs „Kurzschlusskreationen“ stellten ihre Ideen vor, anschließend wurden die drei Gewinner*innen prämiert.

Gesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

Um medizinisches Personal zu unterstützen, produzierte die Technische Hochschule Nürnberg mit ihren 3D-Druckern Gesichtsschutzmasken.

Projekt: Spirio Sessions

Die Technische Hochschule Nürnberg und die Hochschule für Musik Nürnberg kooperieren in einem LEONARDO-Forschungsprojekt zu Künstlicher Intelligenz.

Visualizing Monsters

Über einen Live-Stream nahm der monströse Körper Form an, an dem Studierende der AdBK Nürnberg und TH Nürnberg im Rahmen des Workshops „Visualizing Monsters“ gearbeitet hatten. 
Einige Exemplare können nun im Rahmen der Online-Präsentation Signed and Numbered“ erworben werden. Das digitale Ausstellungsprogramm der AdBK Nürnberg zeigt studentische Arbeiten und bietet die Möglichkeit, diese zu kaufen. Der Erlös kommt den jungen Künstler*innen zugute. Weitere Informationen und den Zugang zur Online-Galerie gibt es unter https://adbk-nuernberg.de/galerie/

Shift Film – Donna Haraway: Story Telling for Earthly Survival


Screening des Dokumentarfilms von Fabrizio Terranova über die US-amerikanische Biologin, Wissenschaftsphilosophin und Literaturwissenschaftlerin Donna Haraway – mit einer Einführung der Kuratorin Heidi Ballet.

SONO

Premiere der performativen Musikinszenierung „SONO“ von Studierenden der AdBK Nürnberg, HfM Nürnberg und TH Nürnberg im Kulturforum Fürth.

Pandemie in Pixeln: Ausstellung der Fotografien

Die Bilder der Preisträger*innen des Fotowettbewerbs „Pandemie in Pixeln“ sind sowohl digital als auch analog bis 10. Januar 2021 ausgestellt.

Tags: